Ein sagenumwobener Ort – wo unser Bundeslager stattfindet

Unser Bundeslager 2017 veranstalten wir am Rand des Dorfes Schwarzkollm. Der Ort liegt nahe der sächsisch-brandenburgischen Grenze in der Lausitz. Er gehört zur früheren Kreisstadt Hoyerswerda. In dem langgezogenen Straßendorf wohnen rund 800 Einwohner.
Schwarzkollm ist vor allem durch die sorbische Sagengestalt Krabat bekannt. Der Hauptschauplatz der Sage, die Schwarze Mühle, soll in dem Dorf gestanden haben – in der etwas außerhalb gelegenen Siedlung Koselbruch. Dort wollen wir im Sommer unsere Zelte errichten – direkt an der Krabatmühle.

Wo wollen wir zelten? An der Schwarzen Mühle? Dort, wo der Schwarze Müller hauste? Naja, fast. Die als Schwarze Mühle bekannte Brösing-Mühle brannte im 19. Jahrhundert komplett ab. Sie stand nur 150 Meter vom Standort der neu errichteten Krabatmühle entfernt. Weil im Koselbruch immer wieder Besucher nach der Schwarzen Mühle fragten, kamen die Schwarzkollmer auf die Idee die Krabatmühle als Erlebnishof wieder aufzubauen.

2006 wurde der Grundstein für das erste Gebäude gelegt. Das sogenannte Gesindehaus dient als Herberge für fahrende Wandergesellen. Die Gesellen halfen von Anfang an mit, den Erlebnishof aufzubauen. In den vergangenen zehn Jahren enstanden fünf weitere Gebäude. Das Besondere an ihnen: manche von ihnen standen einst, meist baufällig, in den Orten um Schwarzkollm. Dort hat man sie abgetragen, nach Schwarzkollm gebracht und wieder errichtet. Wenn sich das ganze Haus oder die abgebrochene Scheune nicht wieder aufstellen ließ, verwendete man doch zahlreiches Material der Gebäude wieder. Diese historische Bausubstanz verleiht der Krabatmühle ihren rustikalen Charakter und gibt dem Areal seinen urigen Charme.

An der Krabatmühle soll heute ein Stück sorbische Kultur bewahrt und erlebbar gemacht werden. Die Sorben sind ein slawisches Volk, das bis heute in der Lausitz lebt. Deren Bräuche und Traditionen, deren Handwerkskünste und Trachten sollen in der Krabatmühle gezeigt werden. Mit Infotafeln, Führungen und vielen Veranstaltungen über das Jahr hinweg, können sich Besucher über Kultur und Geschichte der Sorben informieren. Höhepunkt der Veranstaltungen sind dabei die Krabat-Festspiele, zu denen alljährlich eine Episode aus dem Leben Krabats in einem aufwändig inszenierten Open Air-Theater gezeigt wird.

Wir finden: Die Krabatmühle bietet uns für unser Bundeslager eine einzigartige Kulisse. Dieser sagenumwobene Ort ist wie gemacht dafür, im kommenden Sommer eine magische Woche in der Lausitz zu verbringen.

 

Warum Schwarzkollm

 
  • ländliche Lage zwischen Seenland und Teichlandschaft
  • ein Lagerplatz am Dorfrand mit 1,4 ha Fläche
  • rustikales Ambiente auf dem Mühlengelände – die Kulisse für unsere Spielidee
  • Innenhof der Mühle mit Tribüne für ca. 600 Personen
  • Baggersee im Nachbarort
  • 9 km zum Badestrand am See
  • gute Verkehrsanbindung mit zwei Bundesstraßen in der Nähe
  • nur 1 km entfernt vom Lagerplatz gibt es einen Bahnhof