Gewitter ohne größere Probleme überstanden

Nach dem mit bis zu 35 °C bislang heißesten Tag des Bundeslagers ist am Dienstagabend ein Gewitter über den Lagerplatz hinweggezogen. Das für diesen Tag geplante Abendprogramm mussten wir deshalb stark kürzen und umstellen. Statt eines bunten Spieleabends auf dem Lagerplatz, versammelten sich die Bundeslagerteilnehmer gegen 21 Uhr in der Mühlenscheune an der Krabatmühle und sahen dort das tägliche Anspiel aus der Krabatsage. Währenddessen ging draußen ein heftiger Regenguss nieder, der aber nach einer halben Stunde wieder vorüber war. Die Lagerleitung beobachtete die Lage über Regenradar und Live-Blitzkarte. Sie hatte die Programmänderung rechtzeitig veranlasst und koordinierte die geordnete Versammlung der Teilnehmer in der Scheune.

Fasziniert beobachteten wir aus der Scheune die in einiger Entfernung zuckenden Blitze und lauschten dem mächtigen Donnergrollen. Da bot sich uns ein beeindruckendes Himmelsschauspiel mit mehrfach aufleuchtenden, waagerecht über den Horizont schnellenden Blitzen. Den Knall, den sie verursachten, begleitete oft ein beeindrucktes Raunen unter den Bundeslager-Teilnehmern.

Nach Vorüberziehen des Gewitters tobten die Pfadfinder noch zwei Stunden über das Gelände, sangen in der Jurte oder erholten sich in ihren Zelten. Vor Mitternacht zog erneut eine Gewitterfront über uns hinweg, deren starker Regen einige Pfützen um unseren Waschbereich entstehen ließ. Die Zeltinsaßen jedoch blieben weitestgehend trocken. Weil das Gewitter sich ohne stärkeren Wind über uns hinwegbewegte, blieben alle Zelte stehen. Was dennoch nass wurde, konnte schon am Mittwochmorgen wieder getrocknet werden. Denn heute scheint wieder die Sonne von einem blauen Himmel.

Der Wetterbericht verheißt für die verbliebenen Tage unseres Bundeslagers nur noch Sonne. Allerdings haben wir in den vergangenen Tagen erleben dürfen, wie schnell sich noch Regenwolken zusammenbrauen können. Deshalb behalten wir die Wetterlage ständig im Auge.

 

Ähnliche Beiträge

1 Kommentare

  1. no-avatar
    Sonja (nicht überprüft)-
    3. August 2017 um 20:11

    Danke für das Update... eine Wohltat für besorgte Mütter :-)

Hinterlasse einen Kommentar